Fips und Tips


Fips (2 Monate) und sein Papa Tips (ca. 4 Jahre, beide PLZ 66*)

Die beiden Jungs haben bis vor Kurzem noch mit Fips‘ Schwester zusammengesessen und müssen deren drohender Geschlechtsreife nun ein Zweierrudel bilden.

Fips kam Mitte August mit seiner Schwester Mipsi zur Welt und wurde ca. 2 Wochen von seiner Mutter gesäugt, dann ist diese verstorben.
Fips‘ Gewicht entwickelt sich trotzdem sehr gut, er frisst wie ein Mähdrescher (hier sollte man darauf achten, dass die Essensverteilung zwischen ihm und Papa Tips fair ist, zur Not Handfütterung) und erkundet neugierig den Käfig. Mit ca. einem Monat kam Fips dann mit Papa und Schwester zu mir auf die neue Pflegestelle, in der er am Anfang sehr schreckhaft war, dann aber relativ schnell rumgeklettert und im Laufrad gelaufen ist. Mittlerweile frisst er mir Nüsschen und anderes aus der Hand, klettert im Auslauf fleißig auf mir rum und hat es vor Kurzem einmal seiner Schwester nachgemacht und ist beim Füttern auf meine Hand geklettert. Trotz der frühen Trennung von der Mutter zeigen bisher weder er noch Mipsi Verhaltensstörungen, insbesondere keine übermäßige Angst vor Menschen und kein aggressives Verhalten mit Artgenossen.

Papa Tips ist sehr, sehr schüchtern und ängstlich. Es hat über eine Woche gebraucht, bis er mir (nach ca. 20 min Hand hinhalten) überhaupt mal eine Nuss aus der Hand genommen hat. Er ist am Anfang auch kaum weggelaufen, sondern eher in eine Schreckstarre verfallen, wenn man sich dem Käfig genähert hat. Er hat in den ersten zwei Wochen grundsätzlich nichts im Käfig gemacht, solange ich im Zimmer war. Nach dem ersten gemeinsamen Auslauf hat sich sein Verhalten sehr gebessert und er taut langsam auf. In der alten Pflegestelle war der Käfig von Katzen umringt, was er einige Zeit mitmachen musste und dadurch wahrscheinlich so ängstlich wurde. In den letzten Tagen läuft er immer mehr im Laufrad und sitzt auch mal offen auf einem Häuschen. Ich wünsche mir für ihn ein ruhiges Zuhause mit viel Geduld, damit er erstmal ankommen darf.

Die Jungs sind beide nicht kastriert und ab sofort abgabebereit.

Infos erhalten Sie über die Homepage www.tiere-in-not-saar.de oder der Pflegestelle unter 01631733007.